Tagesausflug in Haan

Seniorinnen und Senioren der CDU Haan sind Gäste bei der Haaner Feuerwehr

.

Es war ein spannender Nachmittag, den die zahlreichen TeilnehmerInnen der Seniorenunion Haan bei einer Führung (2 Gruppen) am 5. November durch die Feuerwache Haan erlebten, denn das Innenleben so eines Betriebes ist doch viel differenzierter aufgebaut, als der außenstehende Bürger ahnt.

Das konnten die Herren Clemens, Hauptbrandmeister, und Okunneck, Oberbrandmeister, bei ihrer Führung sehr klar und übereugend vermitteln. Der vielgestaltige - und deshalb sehr teuere -Fuhrpark mit seinen Spezialfahrzeugen für die verschiedenen Einsatzgebiete gab schon genügend Anlass zu Fragen und Diskussionen, denn natürlich waren die TeilnehmerInnen an den Funktionsweisen und verwendeten Materialien sehr interessiert. Aber nicht nur die Technik, sondern auch die Aus- und Weiterbildung, die notwendige körperliche und mentale Fitness (nur einer von 100 Bewerbern erfüllt die Kriterien), und nicht zuletzt die typischen Tagesabläufe wurden beleuchtet. Für letztere gab es gleich zwei anschauliche Beispiele. So musste nach kurzer Zeit eine Feuerwehrtruppe ausrücken, um einen Ölunfall zu entschärfen, und wenige Minuten vor dem offiziellen Schluss führte ein akuter Brandeinsatz zum Abbruch der Führung der zweiten Gruppe.

Auf diese Weise wurde Theorie anschaulich in die Praxis umgesetzt. So war es ein lohnenswerter und informativer Nachmittag, der mit einer "Nachlese" im Café Weirauch bei Kaffee und Kuchen endete.(Text: Dr. Bernd Wegemund)

 

Tagesausflug nach Hilden Karnap

Besuch der Wasserwerke Baumberg in Hilden am 8. Oktober.

Unser Bedarf an frischem , vor allem auch trinkbarem Wasser, das wir im täglichen Leben aus der "Leitung" entnehmen, ist gedeckt. Wir nehmen dies als selbstverständlich in Anspruch und schrecken nur auf, wenn dieser Quell plötzlich mal versiegt. Wir telefonieren dann mit der verantwortlichen Stelle und bekommen in der Regel eine beruhigende Auskunft. Kurze Zeit später sprudelt er dann wieder wie gewohnt.

Mitglieder der Seniorenunion der CDU Haan wollten mehr über diese erfreuliche Selbstverständlichkeit erfahren. Sie besuchten den Ort, an dem verantworrtungsbewusste Fachleute dafür sorgen, dass dieses kostbare Nass in der gewünschten Menge aufbereitet wird. Die im Jahre 2009 neu in Betrieb genommenen Wasserwerke Baumberg in Hilden "an den Gölden" im Ortsteil Karnap waren ihr Ziel. Hier wurden sie von Ralf Ermertz und Christoph Müller, zwei Mitarbeitern der Anlage, freundlich empfangen. Sie gaben zunächst anschauliche Erläuterungen zum Wege, den unser Wasser von der Quelle, dem Brunnen, nimmt, bis es als als trinkbar von uns verbraucht werden kann. Die Brunnen befinden sich wenige Kilometer südlich etwa in der Nähe der Rheinfähre nach Zons. Im Wasserwerk selbst sind mehrere Stationen notwendig, an denen unerwünschte Beimengungen, die das Brunnenwasser enthält, herausgefiltert werden. Mit größter Sorgfalt werden diese Vorgänge überwacht. Gerade hier in Hilden ist dabei neueste Technik im Einsatz. Die Hildener Bürgerinnen und Bürger werden jährlich mit 4 Milliarden Litern Wasser versorgt. Die Besucher konnten beim Rundgang durch die Anlage über die Dimensionen der einzelnen Apparate staunen, aber auch darüber, welche Sauberkeit auch im kleinsten Winkel herrscht und selbstverständlich ist. Das Hildener Trinkwasser ist so gut, dass alle Grenzwerte unterschritten werden und keine nachträgliche Chlorung notwendig wird. Positiv beeindruckt verabschiedeten sich die Besucher von den Gastgebern, um anschließend noch in geselliger Runde im Gasthaus "Zu den 12 Aposteln" im Stadtwald den Nachmittag ausklingen zu lassen. (Text M. Klotz)