Willkommen auf unserer Homepage

Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben, für die Dinge, die du immer wolltest.
Tu sie jetzt.

Paulo Coelho

Die Senioren-Union in Haan

ImageAuf unserer  Homepage begrüße ich Sie als Vorsitzender der Senioren-Union Haan!

Die SU Haan ist eine eigenständige Vereinigung im Stadtverband der CDU Haan. Die SU Haan wurde 1988 gegründet. Derzeit zählen wir 44 Mitglieder. Mitglied der SU kann jeder werden, der das 60ste Lebensjahr vollendet hat oder sich im Vorruhestand befindet. Die Senioren-Union ist eine Gliederung der CDU, wobei aber keine Verpflichtung besteht, auch Mitglied der CDU zu sein.

Wir bieten an:

  • Vorträge mit Referenten aus der Politik zu aktuellen Themen.
  • Vorträge zur Gesundheit, Vorsorge, Natur, Steuern, Sicherheit u.a.
  • Dia- und Filmvorträge über Länder
  • Besuch von Museen, Städten, Firmen u.a.
  • Halbtages- Tages- und Mehrtagesfahrten
  • Teilnahme an Seminaren

In der Regel findet am dritten Mittwoch jeden Monats um 15.00 Uhr ein Treffen statt. Bis auf weiteres versammeln wir uns dazu in der Cafeteria des Senioren-Parks "Carpe Diem" auf der Düsseldorfer Strasse 50. ( Eingang Café "Vier Jahreszeeiten") Dieser Umzug war aus Platzgründen notwendig geworden. Parkmöglichkeiten vorhanden, Bushaltestelle vorm Hause.

Gäste sind herzlich willkommen!

Besuchen Sie hierzu auch unsere Seite "Termine/Veranstaltungen".

Ihr

Dr. Karlheinz Disch

Aktueller Hinweis für unsere Seniorinnen und Senioren:

Freuen Sie sich auf den nächsten turnusmäßigen Treff am Mittwoch, dem 21.09.2022:

Unsere Bürgermeisterin Dr. Bettina Warnecke berichtet über „Aktuelles aus der Gartenstadt Haan“

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

 

Hier eine Stellungnahme des langjährigen Vorsitzenden der Senioren-Union Deutschlands zu der aktuellen Situation in der Ukraine:

Der brutale Überfall auf die Ukraine ist eine schwerwiegende Zäsur in der Nachkriegsgeschichte Europas. Putin verletzt damit nicht nur das Völkerrecht und alle Grundlagen europäischer Friedensordnung, sondern er stellt sich und das von ihm repräsentierte Russland ins Abseits der Völkerfamilie und will offenbar das Rad der Geschichte zurückdrehen. Wir als Ältere, die teils noch aus eigenem Erleben oder aus unmittelbaren Berichten der Eltern wissen, was Krieg und Bomben an Leid und Trauer bedeuten, wollten mit einer auf Frieden und Verständigung ausgerichteten Politik der zurückliegenden Jahrzehnte den nachfolgenden Generationen diese leidvollen Erfahrungen für alle Zeit ersparen. Wie 1953 in Berlin, 1956 in Budapest und 1968 beim Prager Frühling in der Tschechoslowakei sehen wir heute fassungslos und ohnmächtig die russischen Panzer durch die Ukraine rollen. Unsere Hilfsmöglichkeiten sind begrenzt. Was uns vorerst bleibt, ist, wenigstens denen solidarisch zu helfen, die jetzt dem Druck der Invasoren entfliehen, das Leben Ihrer Familien retten wollen und ihre Heimat verlassen.  Zu hoffen bleibt zudem, dass es der Völkergemeinschaft der Vereinten
Nationen gelingt, durch konsequente Sanktionen Putin, den Kreml und seine Hardliner zur Vernunft zu bringen,

und noch ein Wort unseres Landesvorsitzenden Helge Benda zur ehemaligen Landtagswahl NRW:

Sehr geehrte Seniorinne und Senioren,

Europa und die Welt befinden sich in schwierigen und unsicheren Zeiten. Mitten in Europa führt Russland mit Präsident Putin einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Dieser Krieg macht uns alle fassungslos und betroffen. Gleichzeitig gehen wir in das dritte Jahr der Coronapandemie, die uns bis hierhin sehr gefordert hat und weiterhin fordern wird.

Steigende Kosten für Strom, Sprit, Mieten und Lebensmittel auf der einen, die mögliche Aufnahme und Integration von Flüchtlingen aus dem Kriegsgebiet auf der anderen Seite - die Auswirkungen dieser Krisen spüren wir unmittelbar in Nordrhein-Westfalen. Während die Ampel-Regierung im Bund weiterhin ohne erkennbaren Kurs unterwegs ist, handelt die NRW-Koalition mit einem klaren Kompass. Hendrik Wüst zeigt in den ersten Monaten im Amt als Ministerpräsident, dass er die Probleme beim Schopfe packt und zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen löst.

Wir wollen Nordrhein-Westfalen noch sicherer machen. Wir wollen innovative und sichere Arbeitsplätze. Wir wollen gleiche Lebensverhältnisse in Stadt und Land. Wir wollen bessere Pflege und eine flächendeckende und bedarfsgerechte medizinische Versorgung. Wir wollen unsere Zukunft nachhaltiger gestalten und unser Klima und die Umwelt schützen.

WIR WOLLEN, DASS DIE CDU AUCH WEITER DAS LAND REGIERT.

ES LIEGT AN UNS ALLEN, HENDRIK WÜST NACH KRÄFTEN ZU UNTERSTÜTZEN.

 

LASSEN SIE UNS GEMEINSAM DURCHSTARTEN.

Registrieren Sie sich daher im Internet unter www.hendrik-wuest.de im „Team Wüst“. Dann werden Sie immer auf dem Laufenden gehalten und erhalten die neuesten Informationen direkt aus erster Hand.

ES KOMMT AUF DIE SENIOREN AN!

Zeigen Sie, dass Sie unsere Partei und unseren Spitzenkandidaten in diesen wichtigen Zeiten unterstützen. Laden Sie auch Ihre Familie, Ihre Freunde und Bekannten ein, gemeinsam anzupacken und die Zukunft in sicheren Händen zu belassen. In den Händen der CDU Nordrhein-Westfalen.

Bleiben Sie gesund!

Helge Benda

Landesvorsitzender

 

   Bilder 004 a.jpg - 62.21 KB